Zuviel der Sonne.

Was Sie über Sonnenstich, Hitzschlag & Co. wissen sollten.

Der Sommer meint es gut mit uns. Aber Achtung: Ein Zuviel an Sonne kann die Gesundheit schädigen. Erfahren Sie mehr über die Gefahren der heißen Jahreszeit.

Sonnenstich, Hitzeerschöpfung und Hitzschlag

Ein Sonnenstich ist eine Irritation des Gehirns. Zu den Symptomen zählen u.a. roter Kopf, Kopfschmerzen, Unruhe, Nackenschmerzen, Übelkeit und Ohrgeräusche. Die Körpertemperatur ist oft nicht erhöht (evtl. bei Kindern). Was tun? Schnell in den Schatten, mit leicht erhöhtem Kopf hinlegen, Kopf und Nacken kühlen und Wasser trinken. Nach einigen Stunden geht es dem Betroffenen meist wieder besser. Ältere und Kinder sollten jedoch einen Arzt konsultieren.

Eine Hitzeerschöpfung (Übergang vom Sonnenstich zum Hitzschlag) entsteht durch einen Flüssigkeitsverlust und zeigt sich z.B. durch Schwindel, Atemnot, Frösteln, Kopfschmerzen und Herzrasen. Die Haut bleibt jedoch kühl und feucht.

Ein Hitzschlag wird oft durch zu große Anstrengungen bei Hitze hervorgerufen. Die Körpertemperatur zeigt nicht selten Werte von 40 Grad an. Außerdem zählen u.a. Bewusstseinstrübungen, Krämpfe, hoher Pulsschlag, niedriger Blutdruck und eine heiße, trockene Haut zu den Symptomen. Wählen Sie den Notruf.

Was hilft bei Sonnenbrand?

Nach circa 4 bis 12 Stunden macht sich ein Sonnenbrand bemerkbar. Bei leichten Irritationen sind After-Sun-Produkte eine Wohltat. Viel Trinken hilft ebenfalls. Sie können die Stellen auch 5 bis 15 Minuten unter kaltem Leitungswasser kühlen oder sie mit cortisonhaltigen Präparaten behandeln (nicht für Schwangere und Kinder geeignet). Auch Produkte mit Panthenol oder medizinischer Honig verschaffen Linderung.

Wirksame Hitzetipps

Bleiben Sie nicht zu lange im Wasser. Bei Rekordhitze mäßigen Sie Ihre sportliche Aktivität. Essen Sie im Sommer vor allem leichte Kost und meiden Sie die Mittagshitze zwischen 11 Uhr und 15 Uhr. Kinder gehören in den Schatten. Saunabesuche helfen übrigens, den Körper auf die Hitze vorzubereiten. Parken Sie Ihr Auto bitte nicht in der Sonne und hüten Sie bei extremer Hitze lieber das Haus. Vor allem, wenn Sie zu den Herz-Kreislauf-Patienten zählen.

Wenn Sie mit der Sonne achtsam umgehen, können Sie ihre belebende Wirkung unbesorgt genießen.